German Hallo.

Babo

New Member
Licensed User
Hallo, ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage.

Wie strukturiert ihr ein Programm, dass nicht alles in einer Datei steht.

Beispiel:

Activity.LoadLayout("Main")
Funktion 1, 2, 3

------------------------------------
Neues Layout, neue Datei
Alle Funktionen in diese Datei

------------------------------------
Activity Module?
Class Module?

(Ich komme von Delphi, da habe ich die einzelnen
Programmteile in Units und in denen wieder Objekte,
Klassen, Proceduren, Funktionen, etc.

Wie muss ich hier umdenken?)
 

GMan

Well-Known Member
Licensed User
Du kannst z.B. Codemodule einfügen (Projekt - neues Modul hinzufügen - Code Modul) und da die entsprechenden Routinen ablegen.
Also in einer Codeklasse Servo alle Servofunktionen
Die Referenzierung zur Main erfolgt automatisch
 

MarkusR

Well-Known Member
Licensed User
"Code Module" eignen sich für keine Hilfsfunktionen die man öfters benötigt.
Klassen Module um ein Objekt funktionalität zu geben oder um komplexe Dinge zu lösen,
aber auch um Copy/Paste Code zu vermeiden.
Eine Klasse ist auch sehr nützlich wenn man dieses Objekt mehrfach braucht.

Proceduren, Funktionen sind in B4X immer eine Sub , die kann muß aber keine Rückgabewerte haben.
Strukturen werden in B4X in einem "Type" definiert.

In B4A gab es einen Trick das wenn man ein Layout in einer Klasse ladet auch die Ereignisse dort kommen.
 
Top